Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 29.09.2022

Wie kann man Gesichtsfalten vorbeugen?

Wir erinnern uns alle: Mit 17 kann man über Falten nur lachen – wähnt man sich doch in diesem Alter im Besitz der ewigen Jugend. Sind dann mit 30 die ersten Fältchen sichtbar, tut das der guten Laune meist immer noch keinen Abbruch –Lachfalten gelten schließlich landläufig als charmantes Persönlichkeitsmerkmal.

Etwas anders sieht es aber mit 40 aus: Wenn beim Blick in den Spiegel immer mehr Falten an Stirn, Augen- und Mundpartie erkennbar sind, dämpft das bei vielen Frauen die Laune schon gewaltig.

Die gute Nachricht: Wenn man früh genug handelt, kann man einer vorzeitigen Hautalterung wirksam vorbeugen. Wir zeigen in diesem Artikel, wie Falten entstehen und welche Möglichkeiten es gibt, diesen vorzubeugen.

 

Frühe Vorbeugung zahlt sich aus

Faltencremes waren vor einigen Jahren etwas für Frauen ab 50. Doch das hat sich geändert: Mittlerweile weiß man aus der Dermatologie, dass sich die Hautalterung zwar nicht aufhalten, aber doch verzögern lässt. Vorausgesetzt, man handelt früh genug. Faltenbehandlung sollte deshalb möglichst schon mit 25 oder 30 Jahren beginnen.

Unbedingt notwendig ist dazu ein gesunder Lebensstil mit vollwertiger Ernährung und Bewegung.  

Auch Gesichtsmasken und hochwertige Pflegecremes, wie beispielsweise die

Produkte von QMS Medicosmetics, helfen der Haut, glatt und elastisch zu bleiben.

 

Wie entstehen Falten?

Die Haut altert aufgrund von zwei Faktoren: Zeit und Umwelt.

 

  • Zeit: In jungen Jahren produziert die Haut noch reichlich Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure, die die Haut straff und jugendlich aussehen lassen. Doch mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion dieser Stoffe ab. Der Kollagengehalt der Haut schrumpft beispielsweise pro Jahr um ein Prozent. In der Folge geht der Haut die Festigkeit immer mehr verloren und Falten bilden sich.

 

  • Umwelt: Ein weiterer Faktor, der die Faltenbildung beeinflusst, ist die Umwelt – also das, was von Außen kommt. Wer sich schlecht ernährt, viel raucht und sich viel in belasteter und schmutziger Luft – beispielsweise in Großstädten – aufhält, hat ein höheres Risiko für frühzeitige Falten. Auch übermäßige Sonneneinstrahlung kann der Haut schaden und sie anfälliger für Falten machen.

 

Was kann man gegen die vorzeitige Hautalterung tun?

Beim Kampf gegen Falten sollte man sich also auf zwei Dinge konzentrieren: Erstens die Haut dabei unterstützen, dass sie genug Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure produziert – oder ihr diese Stoffe von Außen zuführen.

Und zweitens die Umweltfaktoren, die die Haut stressen, möglichst minimieren. Im Folgenden verraten wir unsere besten Tipps, wie das gelingen kann.

 

 

Bild 20220929 tirolerin trustfactory foto.jpg
Quelle: pixabay.com

Die richtigen Pflegeprodukte verwenden

Elastan, Kollagen und Hyaluronsäure: Ab einem gewissen Alter sollte man darauf achten, dass die Tagescreme die Wirkstoffe enthält, die sie selbst nicht mehr in der ausreichenden Menge produzieren kann.

 

Auch Vitamine und Nährstoffe für die Haut sind wichtig. Dafür braucht man keine teuren Kosmetikprodukte kaufen. Eine Gesichtsmaske aus Avocado oder geraspelten Karotten versorgt die Haut mit wertvollen Nährstoffen.  

 

Viel trinken

Wenn die Zellen nicht mit genügend Feuchtigkeit versorgt sind, wirkt die Haut schlaff. Deshalb ist es wichtig, über den Tag verteilt genug zu trinken. Und zwar keine gezuckerten Softdrinks, sondern am besten reines Wasser ohne Kohlensäure.

Tipp: Grüner Tee gilt in Asien schon lange als wirksames Mittel gegen Falten. Die Inhaltsstoffe in Grünem Tee sind in der Lage, frei Radikale zu eliminieren und wirken somit gegen vorzeitige Hautalterung.

 

Nicht rauchen

Dass Rauchen den Lungen schadet, ist bekannt. Doch auch die Haut leidet unter dem Zigarettenqualm. Nikotin und Teer hemmen die Produktion von Elastin und Kollagen in der Haut.

Erschwerend kommt hinzu, dass beim Rauchen freie Radikale entstehen, die für oxidativen Stress in den Zellen sorgen. Die Haut reagiert mit vermehrter Faltenbildung.

 

Gesichtsyoga betreiben

Unsere Muskeln brauchen regelmäßiges Training, um in Form zu bleiben. Leider kommen die Gesichtsmuskeln bei dieser Überlegung oft zu kurz. Sind die Gesichtsmuskeln schlaff, begünstigt dies die Faltenbildung der Gesichtshaut darüber.

Die Lösung: Übungen in Gesichtsyoga. Eine Studie von 2014 bestätigt, dass regelmäßiges Gesichtsyoga Falten effektiv verhindern kann.