Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.02.2020

Diese 3 Ziele in und um Soizbuag stehen 2020 auf unserer Liste

Und diese Outfits werden wir tragen, wenn wir dort unterwegs sind.

Bild adventure-1850094_1920.jpg
© https://pixabay.com/de/photos/abenteuer-eishöhle-kälte-1850094/

Unser Salzburg hat eine bewegte Geschichte. Zuerst war es keltische Siedlung, dann römische Stadt, dann Opfer der Germanen. Zwischen 488 und 696 lag die Stadt brach, bis sie als als Bischofssitz neu gegründet wurde.

Arm war Salzburg nie, dafür sorgten die reichlichen Salzvorkommen und der Goldbergbau, der ebenfalls Geld in die Kassen der Stadt spülte.

 

Im 11. Jahrhundert wurde die Hohensalzburg errichtet, zudem das eine oder andere Schloss. Von dieser Phase profitieren wir heute noch, denn sie hat uns viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen hinterlassen. Kein Wunder, dass jedes Jahr unzählige Touristen in unser schönes Soizbuag strömen. Welche drei besonderen Ziele auf unserer persönlichen Liste stehen, erfahrt ihr heute. Natürlich soll es auch darum gehen, welche Outfits wir dabei tragen, denn die passende Kleidung ist bei jedem Ausflug ein Muss.

 

Die Eisriesenwelt Werfen

  

In Werften befindet sich die größte Eishöhle der Welt, was sie zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in unserer schönen Stadt macht! Diese eisige Höhle ist insgesamt 42 km lang, doch nur der erste Teil mit rund einem Kilometer ist auch für Besucher zugänglich. Tiefer möchte man jedoch ohnehin nicht unbedingt in diese bizarre Welt eintauchen, denn es ist schon ein seltsames Gefühl, unter der Erde in der Kälte zu sein.

 

Die Höhle steht unter Denkmalschutz. Als sie erschlossen wurde, hat man besonders großen Wert darauf gelegt, alles so naturbelassen wir möglich zu erhalten.

 

Eine faszinierende Welt aus Eis

 

Das Portal, durch das man in die Höhle eintritt, ist beeindruckende 20 Meter breit und 18 Meter hoch. Es ist, als würde man in eine fremde Welt eintauchen, und genau das ist ja auch der Fall. Durch verwinkelte Gänge taucht man immer tiefer in die Welt der Höhle ein, beobachtet faszinierende Lichteffekte im Schein der Grubenlampen und lässt sich von der außergewöhnlichen Stimmung gefangen nehmen. Dieses einmalige Ereignis ist so beeindruckend, dass man sicherlich wiederkommen wird.

 

Eine professionelle Führung ist vonnöten

 

Die Eishöhle kann von Mai bis Oktober besichtigt werden, darf aber nur mit einem professionellen Führer betreten werden. Die Führung dauert rund 75 Minuten und ist voller spannender Informationen rund um die Geschichte und die wissenschaftlichen Fakten der Höhle. Besonders im Sommer ist es sehr angenehm, in die kühle Welt einzutauchen. Wer Glück hat, kann bei gutem Wetter einen beeindruckenden Panoramablick auf die Berge genießen, wenn er wieder aus der Höhle herauskommt und in die „echte Welt“ eintaucht.

 

Vor dem Eis: Wandern oder mit der Bergbahn hochfahren?

 

Wer gleichzeitig etwas für seine Fitness tun will, der erklimmt das Tennengebirge auf dem Weg zur Höhle. Wem es genügt, die zahlreichen Treppen in der Höhle selbst hinter sich zu bringen – es müssen 134 Höhenmeter und unzählige Treppen überwunden werden – der kann jedoch auch mit der Seilbahn vom Besucherzentrum im Tal aus hochfahren.

 

Was wir in der Eishöhle tragen werden

 

Am besten sind wir bei diesem Ausflug mit einer stylishen Jeans beraten, was die Beinkleidung betrifft. Oben herum wählen wir einen Lagen. bzw. Zwiebellook, denn die Temperaturunterschiede zwischen Innen und Außen können locker im zweistelligen Bereich liegen. Mit einem dünnen Shirt, einem legeren Pullover und einer warmen Jacke, die wir im Rucksack bei uns tragen können, sind wir vor der Kälte geschützt. Auch festes Schuhwerk ist Pflicht – geschlossene Schuhe mit einem guten Profil leisten hier die besten Dienste. Und wenn wir daheim sind, gönnen wir uns ein warmes Bad!

 

Die Salzburger Festspiele feiern ihren 100. Geburtstag

 

Und wir sind dabei! Ab und an darf es schon einmal klassische Musik und darstellende Kunst sein, schließlich sind auch wir „Jedermann“. Mit diesem Stück von Hugo von Hofmannsthal wurden von 100 Jahren die Festspiele begründet und gehören heute zu den bekanntesten und wichtigsten Festspielen der Welt. Ob Oper, Schauspiele oder Konzerte, auch wer sonst lieber Party macht, findet bei den Festspielen Kunst, die ihm gefällt.

 

Es empfiehlt sich, am besten jetzt schon Tickets zu kaufen und auch sicher einen der begehrten Plätze zu ergattern. Viele der Veranstaltungen finden direkt in Altstadt statt, zum Beispiel im Festspielhaus, in der Felsenreitschule und im Haus für Mozart. Die „Jedermann“ Vorstellungen sind vor dem Dom zu bewundern.

  

Was wir bei den Salzburger Festspielen tragen werden

 

Ganz klar, die Festspiele sind die Gelegenheit, endlich einmal unsere Abendmode auszuführen bzw. uns gleich ein neues Kleid zu kaufen. Festliche Mode, glitzernde Accessoires, schöne Schuhe: bei einer solchen Veranstaltung leben wir unsere damenhafte und elegante Seite aus.

 

Auf den Hausberg kraxeln und mit der Untersbergbahn fahren

 

Der Unterberg ist der sagenumwobene Hausberg der Stadt-Salzburger. Wer ihn erobert hat, kann sich auf einen einmaligen Ausblick freuen. Besonders beliebt ist hierfür die Untersbergbahn, die bereits seit 1961 Freunde der guten Aussicht auf den Berg transportiert. Nach knapp zehn Minuten in einer der Gondeln entfaltet sich dem Betrachter der einmalige Ausblick: Die Stadt Salzburg, das Rosittental und das Berchtesgadener Land erstrecken sich vor dem Auge. Bei gutem Wetter kann man bis zum Chiemsee blicken. Das ist einmalig! Hier kann man wandern, mehr über die Bergwelt erfahren und natürlich einkehren und sich zünftig versorgen lassen.

Bild clouds-395591_1920.jpg
© https://pixabay.com/de/photos/wolken-wolkenmeer-berg-untersberg-395591/

Was wir am Untersberg tragen werden

Eine Wanderung in den Bergen ruft nach festem Schuhwerk und ordentlicher Outdoor Kleidung. Mit funktionalen Teilen bleiben wir warm, und wenn es richtig anstrengend wird, transportiert sie den Schweiß weg vom Körper. Das ist die Gelegenheit, unsere Ausrüstung aus dem Schrank zu holen und endlich mal wieder einzusetzen. Wir freuen uns auf dieses Ausflugsjahr!