Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.08.2019

Das sind die angesagten Fashion-Trends für den Herbst

Der Sommer wurde noch von zarten Naturnuancen zwischen Sand, Creme und Beige geprägt. Nun kündigen sich mit dem Saisonwechsel kräftigere Töne an, welche kuschelige Strickpullover oder lange Kleider zum Strahlen bringen und den wechselhaften Herbst etwas erträglicher machen. Die Trends für den Herbst zeigen zudem, dass für jeden etwas dabei sein dürfte. Jetzt die schönsten Materialien, Looks sowie Farben kennenlernen und inspirieren lassen.

Trends für jeden Geschmack

Leider neigt sich der Sommer mal wieder seinem Ende zu. Doch mit dem richtigen Style muss uns vor dem Herbst lange nicht bange sein. Stepp und Lederjacken sind diese Saison als Trend auf dem Vormarsch, XL-Capes ermöglichen einen dramatischen Layering-Look, bunte Animal-Muster bringen Raubkatzen-Feeling in jeden Kleiderschrank und Patchwork-Prints werden jetzt von Kopf bis Fuß getragen. Aber auch Lederpieces in hübschen Braun-Nuancen sowie coole Cowboyboots und Organza-Blusen gehören oben auf der Shopping-Liste für den Herbst. Auf den Laufstegen der Fashion-Metropolen von Paris bis New York konnte auch viel Strick, Karos und Federn gesichtet werden. Außerdem sind stark akzentuierte Schultern en vogue.

Karos in jeglicher Stilrichtung und Kombination

Trends kommen und Trends gehen. Was aber bleibt, sind Karo-Muster. Während jeder Fashion Week war dieser Evergreen unter den Modetrends omnipräsent, von Paris bis Berlin. Ob als Hahnentritt-, Schachbrett-, Argyle-, Tartan- oder Glencheck-Variante, kunterbunt oder zweifarbig, auf Hosen, Kleid oder Mäntel - im Herbst zeigen sich quadratische Muster so vielfältig wie nie und werden auch untereinander kombiniert. 

Leder-Look von Schwarz bis Bunt

Ob als vegane Alternative oder doch Natur: Leder war kaum populärer als diesen Herbst. Besonders oft waren auf den Laufstegen von Mailand bis New York Mäntel im "Matrix"-Stil und schwarze Lederoutfits zu bestaunen, wobei auch buntes Leder - insbesondere Mäntel und Jacken - sowie Patchwork-Varianten in den Kollektionen vieler namhafter Designer zu finden waren. 

Überdimensionale Ponchos und Capes

Diesen Herbst haben Ponchos und Capes ihren ganz großen Auftritt. Die kuscheligen Umhänge könnten dabei kaum dramatischer, länger und größer daherkommen und erinnern dabei stark an eine Sofadecke. Deshalb werden die Stücke auch als Blankape bezeichnet. Eine gute Figur machen die XL-Überwürfe zu einem schlichten Pullover oder einer Jeans. Doch die Capes lassen sich auch ganz lässig über die Schultern werfen und sorgen mit einem Taillengürtel für eine besonders weibliche Silhouette. 

Schulterpartie wird breiter

Die großen Modelabels haben in der weiblichen Schulter ihr neues Objekt der Begierde gefunden. Hierbei wird alles versucht, um diese unmissverständlich in den Mittelpunkt zu rücken. Im Laufe der Fashion-Weeks sah man an die 80er angelehnte Blazer mit Schulterpolstern, Oberteile mit Keulen- und Puffärmeln sowie Blusen mit Cut-outs, Rüschen oder Volants, die die Blicke ebenfalls auf die entsprechenden Körperstellen lenkten. In Verbindung mit glänzendem Lamé oder Metallic-Tönen eignen sich die opulenten Ärmel gerade für besondere Anlässe. Besonders alltagstauglich sind sie mit Boots und Mom Jeans kombiniert. 

Strick macht schick

Für alle Fans des legendären Strickpullis: In den kommenden Wochen ist warmer Strick nicht nur ein notwendiges Übel, sondern ein echtes Fashion Statement. Egal ob als kuschelige All-over-Looks samt Mantel, Hose und Pulli, um die Schultern drapierte Sweater-Kunstwerke oder raffinierte Kleider. Eine Strickjacke bietet zudem die Möglichkeit, nicht gleich mit dem Saisonwechsel auf leichte Blusen und Sommerkleider verzichten zu müssen. Strickjacken in allen Variationen sind also im Herbst nicht wegzudenken. 

Federn erobern die Kollektionen

In die Kategorie exzentrisch fallen diesen Herbst die Federn. Im Kleiderschrank sorgen sie für eine extra Portion Glamour, während sie Outdoor ein besonderer Eyecatcher sind. Doch federbesetzte Schuhe, Feder-Ohrringe und ein Federkleid wären zeitgleich zu viel des Guten. Stattdessen sollte auf Teile gesetzt werden, die nur an einer Stelle Federn aufweisen - etwa an den Ärmeln. Bei entsprechendem Stilbruch sind Federn durchaus auch im Alltag ein Thema. Beispielsweise in Kombination mit Hoodies oder Sneakers. 

Angesagte Farbtrends für den Herbst

Letztes Jahr um die Jahreszeit waren noch pudrige und zarte Töne angesagt. Jetzt geben Senfgelb, Violett und Vanilla den Farbton an. 

- Die Pantone Trendfarbe heißt auch im Herbst Living Coral. Somit schmiegen wir uns in zarten Korallen- und Pfirsich-Töne.
- Rutabaga und Vanilla Custard: Auf diese Namen hat das Farbinstitut Pantone ein leicht abgetöntes Weiß getauft, das diesen Herbst besonders prägen wird. 
- In 2018 hieß die Pantone-Farbe noch Ultra Violet. Doch auch dieses Jahr werden intensive Violetttöne den Streetstyle prägen. Hinzu kommt "Millenial Purple", das für zarte Lila-Nuancen steht. 
- Senfgelb stellt zurzeit die Lieblingsfarbe der Designer dar. Das ist auch gut so, lässt sich die Farbe gut kombinieren und jedem Outfit das gewisse Etwas verleihen.
- Wieder einmal groß im Kommen sind Cognac und Rotbraun. Zu allem kombinierbar und mega hip, kann man mit diesen Farben nichts falschmachen. 

Fazit

Diesen Herbst stehen vor allem übergroße Ponchos, Capes und Strick auf dem Programm. Viel Aufmerksamkeit schenken die Stylisten zudem den Schultern, die besonders akzentuiert werden. In puncto Muster bleiben weiterhin Karos im Trend - ganz egal in welcher Variante. Aber auch Federn dürfen sich im Outfit gerne wiederfinden. Weiter angesagt bleibt zudem der Leder-Look, der gerne Mäntel und Hosen prägen darf. Farblich sind Living-Coral, Millenium Purple und Senfgelb diesen Herbst besonders angesagt.